Mannschaftsfoto U18-Mannschaft Ansbach Piranhas 2019-20

U18 verpasst die Sensation nur knapp

Im nächsten Heimspiel traf der Gastgeber auf das bisher ungeschlagene Team des POST SV Nürnberg.

Im 1. Viertel waren die Rollen klar verteilt. Die Nürnberger trafen fast jeden Wurf, während auf der Seite des TSV das Wurfglück fehlte und einige Ballverluste dazu führten, dass das Viertel deutlich verloren ging (8:24).

Im 2. Viertel kämpften sich die Jungs zurück ins Spiel. Durch eine hervorragende Arbeit in der Defensive sorgte die U18 dafür, dass die Trefferquote bei Nürnberg deutlich sank, während die eigenen Würfe ihr Ziel fanden (21:34).

Im 3. Viertel stand die Defense bei beiden Teams weiterhin sicher. Jedoch spielten die Ansbacher nun konzentrierter und steigerten ihre Chancenverwertung. Dadurch gelang es den Nürnbergern nicht, sich deutlich abzusetzen (38:52).

Zu Beginn des letzten Viertels bauten die Gäste die Führung vorerst aus (40:58). Der TSV-Nachwuchs gab jedoch nicht auf und kämpfte sich in der letzten Spielminute stetig an die Gegner ran (61:65). Leider gelang es trotz großem Engagement am Ende nicht, das Spiel zugunsten des TSV zu entscheiden (Endstand 61:67).


TSV 1860 Ansbach – Post SV Nürnberg | 61:67


Es spielten: Schäff (16 Punkte/3 Dreier), Bitner (2), Tatsch, Hafenrichter (4), Keser (6), Hufnagel (6), Schwemmer (27)


Spielbericht: Silvia Schäff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü