Am Sonntag fand ein weiteres Spiel der Bezirksliga Mittelfranken statt, bei dem der Tabellenvierte TSV 1860 Weißenburg, den Siebtplatzierten TSV Ansbach 3 zu Gast hatte. Die Ansbacher kamen mit einem verkürzten Kader in Weißenburg an: 8 Spieler, einschließlich des spielenden Trainers. Schon in den ersten Minuten des Spiels wurde klar, dass es an diesem Tag in Landkreishalle Weißenburg keinen klaren Favoriten gab, was bedeutete, dass beide Mannschaften nicht zurückweichen und entschlossen waren, bis zum Spielende um jeden Ball zu kämpfen, was wiederum zu einem kontaktreicheren Spiel führte. Dabei spielte der Tiefenfaktor der Bank eine entscheidende Rolle: zwei Spieler von Ansbach beendeten die Partie mit 4 persönlichen Fouls und weitere zwei mit 3.

Trotzdem verliefen die ersten drei Viertel der Partie ohne eindeutige Führung, der Tabellenführung wechselte fünfmal, obwohl Ansbach, trotz eines 5:0 Laufs zu Beginn des zweiten Viertels und 9:0 am Ende des dritten Viertels, nicht mehr als einen Punkt nach vorne kam. Entscheidend war das letzte Viertel, in dem die Weißenburger taktisch richtig das Verteidigungssystem veränderten und Ansbach nur zweimal vom Feld treffen ließen und ihrerseits den Löwenanteil eigener erzielten 18 Punkte aus der Drei-Sekunden-Zone erzielte. Im ganzen Spiel trafen die Ansbacher nur zwei Dreipunktwürfe, deutlich unter saisondurchschnittlichen von 5 erzielten Dreier pro Spiel, was direkt mit dem Fehlen einigen Führungsspielern zu begründen ist.

Der produktivste Spieler des Spiels war Mike Knebel, der mit 24 Punkten mehr als die Hälfte der Mannschaftspunkte erzielte. Seine Aktivität bei Eindringen und Cuts unter den Korb des Gegners ermöglichte ihm 8 Freiwurfversuche, von denen er in sieben Fällen erfolgreich war. Benno Schwemmer, der sich besonders im dritten Viertel hervortat, überschritt auch die Zehn-Punkte-Marke.

Das nächste Spiel für TSV Ansbach 3 findet am Sonntag, den 16. Februar, um 17 Uhr gegen TTV Neustadt 2 in der Weinberghalle in Ansbach statt.


TSV 1860 Weißenburg – TSV 1860 Ansbach | 60:45


Punkte: Albert, Gömek, Knebel (24), Petrenko (7), Heim (4), Schwemmer (10), Haberer, Holzer


Bericht: V.P.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü