Ein schwieriger Start erwartete die JUNIOR FRANKEN aus Ansbach in den ersten zehn Minuten des Spiels. Die ersten neun Minuten wollte der Ball einfach nicht durch das Netz fallen. Ansbach verschlief den Start und ließ sich dann von den Gästen beeindrucken. Diese konnten Ihre Körperliche Überlegenheit immer wieder ausspielen und erzielten schon im ersten Viertel einen 11-Punkte Vorsprung (2:13).

Im zweiten Viertel waren die Gastgeber in der Defense deutlich konzentrierter und schlossen auch im Angriff sicherer ab. Dennoch ging das Viertel mit 13:15 an die Gäste.

Jugend U12 Ansbach Piranhas


Immer informiert – Der Piranha-Newsletter

Ich bin mit den Datenschutz-Richtlinien einverstanden


Der 15:28 Vorsprung schien für die Ansbacher aber nicht unerreichbar und sie gaben nicht auf. Mitte des dritten Abschnittes konnten sie durch den guten Zug zum Korb nochmal auf elf Punkte verkürzen (24:35), woraufhin die Gäste das Tempo nochmal anzogen und mit drei Dreiern in zwei Minuten einen herben Rückschlag setzen konnten.

Das Vierte viertel gestaltete sich ausgeglichener (20:25), jedoch war für die Ansbacher hier nicht mehr viel auszurichten. So entschieden die Gäste aus Nürnberg die Partie völlig verdient mit 55:80 für sich.

TSV Ansbach JUNIOR FRANKEN – POST SV Nürnberg | 55:80

Es spielten: Addison, Clawson, Filmore, Jalovi, Lara, Murr, Parra Valles, Schöppl, Weigelt, Wellhöfer

Bericht: Laura Müller

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü