Herren 3 unterliegt nach durchwachsener Leistung

Voller Euphorie ging die Dritte in das erste Spiel der neuen Bezirksliga-Saison. Man hat in der Vorbereitung gut gearbeitet und ist als Team mit vielen Neuen im Trainingslager in Bad Tölz zusammengewachsen.

Trotzdem gelang der Start nur zögerlich. Ohne Highlights oder nennenswerte Vorkommnisse stand nach dem ersten Viertel ein 11:16-Rückstand auf der Anzeige. Mit einer taktischen Umstellung konnte die Defensive stabilisiert werden, bis eine falsche Aufstellung die Ansbacher wieder ins Hintertreffen brachte. „Das geht eindeutig auf meine Kappe, da hab‘ ich den Jungs einen ordentlichen Knüppel in die Beine geworfen,“ resümiert Coach Haberer die ersten vier Minuten im zweiten Viertel. Aber mit viel defensiver Disziplin konnte der Gegner vor große Probleme gestellt werden, sodass der Rückstand zur Pause nur acht Zähler betrug (27:35).

Den Beginn des dritten Viertels konnte man weiter offen gestalten, ehe die hohe Intensität ihren Tribut forderte. So ließ man durch viele kleine Fehler den Vorsprung des Gegners anwachsen ohne ein Mittel für die Offensive aufs Feld zu bringen. „Das sind aber Sachen, die man leicht verbessern kann. Jetzt heißt es unter der Woche die Fehler zu analysieren, gut zu trainieren und dann nächste Woche gestärkt aus dieser Niederlage hervorzugehen.“


TSV 1860 Ansbach : SV Burggrafenhof | 53:73 (27:35)


Punkte: Hornbacher 27, Knebel 16, Marzok 5; Albert 2, Gempel 2, Heim 1, Petrenko, Schwemmer, Amesöder Feldner, Wißmüller


Nächstes Spiel:

Spieltag 2: CVJM Erlangen 2 vs. TSV Ansbach 3 | Samstag, 12.10.2019 um 19:45 Uhr in der Friedrich-Sponsel-Halle


Bericht: Johannes Haberer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü