Nach dem verkorksten Heimspiel und der blutleeren Vorstellung am letzten Wochenende stand am Samstag gegen Neustadt Wiedergutmachung an. Da kamen die Aischgründler gerade recht, standen sie doch mit 5 Niederlagen und einer Korbdifferenz von -249 auf dem letzten Platz der Bezirksliga.

Mit einer jungen Mannschaft, die sich im Neuaufbau befindet, nicht verwunderlich, für die Bezirkshauptstädter aber der richtige Gegner zur richtigen Zeit. Die Jungs von der Rezat haben unter der Woche gut trainiert um in der Offensive wieder mehr Flexibilität und Kreativität zu entwickeln. So stand das Spiel unter guten Vorzeichen und es ging auch gleich gut los:

Aus einer stabilen Defensive heraus konnte Steal um Steal erobert werden und so ein Fastbreak nach dem anderen zum 11:28 Viertelstand herausgespielt werden.

Ein 19-2-Run in den ersten sechs Minuten des zweiten Viertels zum 13:47 machte früh den Deckel auf die Partie. Angeführt von einem stark aufspielen Kapitän Alexander Marzok ging es dann mit 22:57 in die Halbzeit.

Auch nach der Pause ging es so weiter, wie es vor dem Seitenwechsel aufgehört hat. Ansbach lies den Ball gut laufen, fand immer wieder den freien Mann und da auch die Dreier fielen (7 im gesamten Spiel), konnten die Neustädter defensiv nicht dagegenhalten. So ging es mit 45:86 ins letzte Viertel ging.

Angetrieben von Coach Haberer waren die Grünweißen in der Lage nochmal einen draufzupacken und das Punktekonto um 33 Punkte in die Höhe zuschrauben. Neustadt war platt und kam nur zu 11 Punkten, wie schon im ersten und zweiten Viertel und so ging das Spiel letztlich mit 56:119 mehr als eindeutig und verdient an die Mannen vom TSV Ansbach.

„Wir wünschen Neustadt viel Erfolg und gute Nerven beim Neuaufbau. Für uns darf dieses Spie kein Maßstab sein, aber für den Kopf ist es schon gut. Wir haben nicht nachgelassen und sogar im Schlussviertel die meisten Punkte (33) gemacht. Nächste Woche gegen den TSV Nürnberg müssen wir da weitermachen.“ fasst Coach Haberer das Spiel zusammen.

Das nächste Spiel ist am Sonntag, 01.12.19 um 17 Uhr in der Weinberghalle.


TTV Neustadt 2 : TSV Ansbach 3 56:119 (22:57)


Punkte: Knebel 30; Hornbacher 16; Heim 8; Gömek 13; Schwemmer 8; Petrenko 5; Marzok 27; Albert 8; Goose 4


Spieltag 7: TSV Ansbach 3 vs. TSV 1846 Nürnberg
Sonntag, 01.12.2019 um 17:00 Uhr in der Weinberghalle


Bericht: Johannes Haberer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü