Berichte

Baskets Vilsbiburg zu Gast bei den hapa Ansbach Piranhas

Es ist mal wieder Heimspielzeit im Theresien Gymnasium Ansbach: Am Samstag, den 19.10.2019, empfangen die Jungs von Trainer Martin Ides die Baskets Vilsbiburg. Tip- off ist wie immer zur gewohnten Zeit um 19:30.

Nach einem durchwachsenen Start in die neue Saison mit 2 Siegen gegen den BC Hellenen München (96:82) und den SB DJK Rosenheim (69:64) und 2 Niederlagen gegen die Longhorns Herzogenaurach (80:92) und den TTL Basketball Bamberg (85:100) sorgten die Gäste mit einem überraschenden Schritt für Aufsehen:

Bereits beim letzten Heimspiel gegen den TSV Tröster Breitengüßbach stand der langjährige Erfolgstrainer Holger Prote wieder an der Seitenlinie. Bereits von 2008 bis 2018 stand der gebürtige Dachauer an der Seitenlinie der Niederbayern und war maßgeblich dafür verantwortlich, dass sich die Vilsbiburger zu einer schlagkräftigen Regionalliga-Mannschaft entwickelten.

Bereits beim ersten Spiel zeigte der Trainerwechsel seine Wirkung. Mit 95:93 konnten die Vilsbiburger die Gäste aus Breitengüßbach in einem hochklassigen Basketballspiel schlagen. Neuzugang Kendall Stafford avancierte sich mit 40 Punkten (6/10 3P) zum Topscorer der Partie.

Damit kommt es am Samstag zwischen Stafford (Platz 3 mit 20,8 Punkten) und Ty’lik Evans (Platz 1 mit 25,6 Punkten pro Spiel) zum Duell von zwei der drei besten Punktesammler der Liga. Des Weiteren müssen die Piranhas auf Kenneth Fluellen (16,6 Punkte und 3,0 Assists) und Big Man Lubos Novy (12,6 Punkte, 7,4 Rebounds und 1,4 Blocks pro Spiel) aufpassen.

Genauso wie die Piranhas, Culture City Weimar und der FC Bayern München Basketball III stehen die Vilsbiburger mit einer Bilanz von 3 Siegen und 2 Niederlagen punktgleich auf der Tabelle. Nur durch eine bessere Korbdifferenz stehen die Piranhas vor den Gästen auf Rang 4.

Für die Piranhas gilt es nach der ärgerlichen Niederlage nach Verlängerung auswärts gegen die Regnitztal Baskets wieder zurück in die Spur zu finden und die bisher noch weiße Weste in der vor heimischen Halle zu verteidigen.

Bericht: Alexander Marzok

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü