Ein Saisonauftakt nach Maß feierten die U10-Nachwuchsbasketballer und Basketballerinnen des TSV Ansbach beim Heimspiel gegen die Bundesliga-Reserve der Crailsheim Merlins. Die Merlins, noch vor Jahresfrist hoch überlegen, mussten schon gleich in der Anfangsphase anerkennen, dass die Piranhas sich zu einem Gegner auf Augenhöhe weiterentwickelt haben.

Hochmotiviert gingen die Schützlinge des Ansbacher Trainertrios Fischer, Dubienka und Wiegand zur Sache und schafften es dabei immer häufiger, die taktischen Vorgaben in die Tat umzusetzen. Mit viel Herz und Energie ging es durch die Partie.

Dabei erwies sich die tief besetzte Bank der Rezatstädter immer wieder als großer Vorteil. Alle 12 Jungs und Mädels konnten gleichermaßen eingesetzt werden, ohne dass es dem Spielfluss geschadet hat. Rasante Schnellangriffe wechselten sich mit 3-Punkte-Würfen von außerhalb der „Zone“ ab. Auch wenn in dieser Altersklasse noch keine Punkte gezählt und Ergebnisse bekannt geben werden, konnten sich die begeisterten Zuschauer davon überzeugen, dass zwei Trainingseinheiten in der Woche ein optimales Maß sind, um technisch, taktisch und konditionell besser zu werden und so eine Klasse-Mannschaft wie Crailsheim in Bedrängnis zu bringen.

Bei allem sportlichen Erfolg darf aber Eines nicht vergessen werden: Es geht in erster Linie um den „Spaß“. Und den hatten die JUNIOR Franken ganz sicher. So kann’s weiter gehen…

Es spielten für die Piranhas:

Julius Aceves, Anastasiia Dragan, Amelia Dubienka, Maxim Dykov, Christian Fischer, Darien Hamilton, Maxim Melnitschenko, Ema Teferici, Yareli Valenzuela, Leon Wellhöfer, Linus Wiegand


Bericht: Benjamin Fischer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü