Nur zu sechst trat die Ansbacher U18 das Spiel gegen den TB 1888 Erlangen an. Es war also schon von vornherein klar, dass es ein schweres Spiel werden würde. Bereits der Start verunglückte – der TSV lag schon nach nur 7 Minuten mit 19 Punkten im Rückstand. Nach einer Auszeit kam die Ansbacher Mannschaft allmählich ins Spiel und verkürzte den Rückstand nach einem 11:2-Lauf um die Hälfte (25:15).

Das zweite Viertel begann ausgeglichen, beide Mannschaften konnten nicht mehr als Punkte am Stück machen. Den Gastgebern gelang es allerdings auch in diesem Viertel, mehr Punkte zu machen als die Ansbacher Mannschaft (43:27). Nach dem Seitenwechsel kam das schlechteste Viertel aus Ansbacher Sicht: Viele Ballverluste und Offensivrebounds erlaubten der Erlanger Mannschaft zu viele einfache Punkte, sodass das Viertel mit 23:9 an den TB Erlangen ging (66:36). Trotz des hohen Rückstandes gaben sich die TSV-Spieler nicht auf und gaben weiterhin ihr bestes. Als kleine Belohnung konnte man immerhin das letzte Viertel mit 18:19 für sich entscheiden (84:55).

Es war keine Glanzleistung der Ansbacher, aber dafür, dass Erlangen fast doppelt so viele Spieler zur Verfügung hatte als der TSV ist es noch ein akzeptables Ergebnis.

Punkte: Schnabel (20); Schwemmer (20); Bitner (6); Feldner (4); Tompkins (3); Amesöder (2);


TB 1888 Erlangen U18 – TSV Ansbach U18 (84:55)


Spieltag 13: 24.02.2019 14:30 – TSV Ansbach U18 – TSV 1860 Weißenburg U18 in der Weinberghalle in Ansbach


Bericht: Benno Schwemmer

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü